LogLage - Darstellung der logistischen Lage des Heeres

Projektsteckbrief

  • Projekt

    • Darstellung der logistischen Lage des Heeres
    • Kurzbezeichnung: DVUStab LogLage
      Realisierungszeitraum: seit 1999
  • Kunde

  • Technische Plattform

    • 2-Tier-Architektur (Client-Server)
    • IBM DB/2 (Versionen: 6, 7 und 9)
    • MS Visual Studio .NET
    • Delphi IDE (Versionen 6 und 2006)
    • Team Foundation Server
    • T-SQL
    • Delphi
    • Vorgehensmodell 97
  • Beschreibung

    • Die Beurteilung der Einsatzfähigkeit des Heeres auf allen Führungsebenen hat besonders unter dem Aspekt der Beteiligung deutscher Kontingente an Auslandseinsätzen an Bedeutung gewonnen. Sei es die unterstützende Truppe vor Ort in Deutschland oder das deutsche SFOR-/KFOR-Kontingent im Kosovo - LogLage unterstützt das Heer weltweit bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben.

      Seit Anfang 2000 entwickelt isyde im Auftrag des Bundesministeriums der Verteidigung, vertreten durch das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, das Softwarepaket LogLage zur Visualisierung der logistischen Lage des Heeres.

      LogLage bietet durch mehrdimensionale Auswertungsmöglichkeiten hinsichtlich verschiedener logistischer Kenngrößen eine differenzierte Sicht auf Materialerhaltungs- und Materialbewirtschaftungsprozesse. Die grafische Aufbereitung der Auswertungsergebnisse ist ebenso selbstverständlich wie diverse Drill-Down und Drill-Threw -Möglichkeiten auf allen Auswertungsebenen.

      LogLage ist auf ca. 1000 Arbeitsplätzen in Deutschland und den Out-Of-Region-Einsatzgebieten der Bundeswehr installiert. Dabei wird es sowohl in lokalen Netzwerken mit einer typischen Client/Server-Architektur als auch als reine Einzelplatzinstallation betrieben. Beide Betriebsvarianten werden unterstützt.

      Der Software basiert auf dem 2-Tier-Architekturparadigma. Für die Entwicklung und Pflege des Client-Anteils kommt Delphi 2008 zum Einsatz. Für die Datenhaltung wird der Microsoft SQL Server in den Versionen 2000 und 2005 unterstützt.